Der Rhein

Der Rhein gehört zu den grössten Flüssen in Europa und entspringt im Kanton Graubünden in der Schweiz. Er ist der längste Nordseezufluss und kann sich mit den verkehrsreichsten Wasserstrassen der Welt messen. Er hat eine Länge von rund 1'233km, davon sind rund 70% für die kommerzielle Schifffahrt nutzbar. Die mittlere Abflussmenge beträgt kurz vor der Verzweigung der Mündungsarme rund 2300m3/s.

Der Lauf des Rheins wird in folgende Bereiche gegliedert: Alpenrhein, Bodensee, Hochrhein, Oberrhein, Mittelrhein, Niederrhein und das Rhein-Maas-Delta. Das von der IGAR gepachtete Rheinstück liegt am Oberrhein. Es folgt deshalb eine kurze Beschreibung des Oberrheines.

Der Uebergang von Hochrhein zu Oberrhein ist mitten in der ersten Grossstadt am Rhein, nämlich bei der Mittleren Brücke in Basel, also am Rheinknie. Von hier fliesst der Oberrhein nach Norden durch die etwa 300km lange Oberrheinische Tiefebene. Bei Mainz verlässt der Rhein den Oberrheingraben und durchfliesst das Mainzer Becken und anschliessend unterhalb von Mainz den Rheingau. Dieser Bereich ist auch als Inselrhein bekannt und dort hat der Rhein teilweise eine Breite von bis zu 900 Metern. Die Oberrheinlandschaft hat sich durch die Rheinbegradigung im 19. Jahrhundert stark verändert.

Sehr viele nützliche Informationen zum Angelgewässer Rhein finden Sie auf der Website www.rhein-angeln.de.